Biografie Ernst Günter Hansing

1929   Ernst Günter Hansing wird am 15. Juni in Kiel als Sohn der Anneliese Hansing, geb.Marten und des Marineoffiziers Hermann Hansing geboren.


1941   Evakuierung aus Wilhelmshaven. Flucht mit der Mutter und vier Geschwistern.


1945   Tod des Vaters. Im Mai 1945 wird ein voll besetztes Flüchtlingsschiff bombardiert, der 15jährige Hansing ist unter den Überlebenden. Das traumatische Erlebnis prägt ihn nachhaltig.


1948-52    Ausbildung als Goldschmied in Flensburg. Während der Goldschmiedelehre und nach schwerer Typhuserkrankung beginnt Hansing als Autodidakt seine Ausbildung als Künstler. Er malt expressiv-abstrakte Bilder, in denen er die bedrängenden Kriegserlebnisse zu verarbeiten sucht. Er besucht Emil Nolde in Seebüll und wird von Nolde ermutigt weiter zu arbeiten. Auch Oskar Kokoschka sieht seine Arbeiten und ihn in seiner Entscheidung Künstler zu werden.


1952-53    Stipendium der französischen Regierung. Schüler in den Meiserklassen von Andre Lhote und vor allem bei Fernand Leger in Paris. Die expressive Malweise wird durch Leger kompositorisch geformt. Lernt Germaine Richier und Bernard Dorival kennen.
Trifft Pablo Picasso bei Daniel-Henry Kahnweiler und besucht ihn in Vallauris. Beginn der Freundschaft mit Clara Malraux und Klaus Murmann. Bleibender Eindruck von der Kathedrale in Chartres, insbesondere ihrer Glasmalereien und des Isenheimer Altar in Colmar. Lernt in Paris Eva Schreder seine spätere Ehefrau kennen.


1954-55   Stipendium des Bundesverbandes der Deutschen Industrie für ein Studium an der Hochschule für bildende Kunst in Berlin: Techniken der Wandmalerei bei Hans Kuhn, Kunstgeschichte bei Will Grohmann. Erste ungegenständliche Bilder. Erster Auftrag für eine architekturbezogene Arbeit in Berlin-Siemensstadt. Seidensiebdrucke und Lithografien. Heirat mit Eva Schreder.


1956     Errichtung eines Ateliers in Groß Quern/Angeln (Schleswig-Holstein). Neuausmalung der romanischen Dorfkirche Groß Quern mit abstrahierten Emblemen. Porträtskizzen von Musikern und Schauspielern (Clara Haskil, Kempff, Keilberth, Furtwängler, Busch u. a.). Porträt des Dichters Hans Henny Jahnn in Hamburg. Ausstellung im Französischen Institut in Hamburg. Auftrag für keramische Mosaiken in der Schule Hamburg Billstedt. Geburt des Sohnes Michael.


1957     Ausstellung grafischer Arbeiten in der Kunsthalle in Kiel. Reisestipendium des Kultusministers von Schleswig-Holstein: Amsterdam, Ronchamp, Audincourt, St. Paul de Vence.


1958     Ausstellung im Französischen Institut in Köln.
Neuausmalung der romanischen Kirche in Groß Quern beendet.


1959     Ausstellung im Schleswig-Holsteinischen Landesmuseum in Schleswig: Kartons von Mosaiken und Glasmalereien, Seidensiebdrucke, Aquarelle, Bildzyklen. Glasfenster in der UniversitätsOhrenklinik Kiel und der Sr.-Jürgen-Kirche in Flensburg. Keramische Mosaiken in Bredstedt, Kappein und Stadum. Beginn der Zusammenarbeit mit dem Architekten Otto Andersen und der Werkstätte für Glasarbeiten Günter Kruse in Flensburg. Geburt des Sohnes Marc.


1960     Begegnung mit Marc Chagall. Porträt Hans Redlefsen. Fenster der St.-Paulus-Kirche in Flensburg.


1961     Ausstellung im Städtischen Museum Flensburg.
Fenster für die Krypta der Pädagogischen Hochschule in Flensburg und für die Nikolai-Kirche in Kiel. Fenster des Gemeindekirchenraums in Eckernförde, der Erlöserkirche in Ütersen und der Kirche in Kiebitzreihe. Geburt des Sohnes Mathias.


1962     Atelier an der Place St. Germain des Pres in Paris."Kosmische Eruptionen" und "Nachtbilder" entstehen. Zusammentreffen mit Cesar, Dalf und Manessier. Beobachtungsskizzen auf  Wahlreisen für die Adenauerporträtreihe. Glasfenster der Johanneskirche in Ahrensburg. Keramische Reliefs im Nato-Flughafen Stadum, im Berufsschulzentrum Kiel-West und im Butterwerk in Schleswig; dort auch ein Wandgemälde.


1963     Altarfenster der Nikolai-Kirche in Kiel werden herausgebrochen (Einbau dieser Fenster im Treppenhaus des Städtischen Museums in Flensburg 1967). Fensterglasgestaltung der Tituskirche in Hannover. Fenster in der Kirche in Risum und im Gymnasium Marne.Porträtreihe Konrad Adenauer und Ausstellung im Palais Schaumburg in Bonn.


1964     Besuche von Denis Atlan, Abbe Morel, Bernard Dorival, Jean Cassou im Pariser Atelier. Porträts von Josef Kardinal Frings in Köln. Angesichts des Köhler Domes entstehen "Gotische Mauern" und "Rote Reihen" . Ausstellung "Porträt und Abstraktion" in der Beethovenhalle zu Bonn. Fenster in der Friedhofskapelle von Brunsbüttelkoog und in der Christuskirche in Pinneberg. Keramisches Relief im Finanzamt-Süd in Kiel.


1965     Porträt von  Berthold Beitz. Fenster im Treppenhaus des Rathauses von Kiel-Altenholz. Reise nach Rom auf Einladung von Kardinal Frings. Sieht zum ersten mal Papst Paul VI.


1966     Ausstellung “Portrait et Abstraction“ im Pariser Goethe-Institut. Altarfenster in der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche in Hamburg-Rahlstedt.
Mahnmalfenster im Rathaus Harrislee bei Flensburg. Umzug nach Rhöndorf.


1967     Altarrelief für die Friedenskirche in Schleswig-Friedrichsberg. Fensterwand in der Schulhalle Kiel-Altenholz. Metallrelief im Rathaus Harrislee. Fenster in der Auferstehungskirche Heide. Fenster in der Schule Flensburg-Engelsby. Reise nach Madrid. Erlebnis der Bilder Goyas.


1968     Fenster für die Deutsche Bank Flensburg, für das Landesjugendheim Selent und für das Eivind-Berggrav-Zentrum in Kiel-Altenholz. Skizzen von Charles de Gaulle in Bonn und Paris. Entwicklung der Porträtreihe im Pariser und Rhöndorfer Atelier.


1969     Mehrere Reisen nach Rom. Kontakt mit Don Pasquale Macchi, dem Geheimsekretär Papst Pauls VI. Beginn der Arbeit an den Papstbildern. Auftrag von Kardinal Frings für das Treppenhausfenster im Erzbischöfiichen Palais in Köln. Fensterwand in der Pausenhalle des Berufsschulzentrums in Kiel. Deckenplastik in der Schulhalle Harrislee bei Flensburg.


1970     Wand- und Brunnenplastik in Selikum bei Neuss. Fenster in der Kapelle des Klosters Maria Rast in Walldürn. Vorstellung der ersten Porträtstudien in Audienz bei Papst Paul VI. in Castel Gandolfo. Atelier im Vatikan.


1971     Vatikanischer Auftrag für ein Christusbild. Begegnung mit dem Kunsthistoriker Anton Henze in Rom. Ölskizzen für kosmische Wolkenthemen in Paris. Juni, Juli und September Reisen nach New York. Dort Beteiligung an der "Third Exhibition of Contemporary European Painters" in New York/USA. Mobile Windplastik in Kiel-Altenholz. Wandgestaltung in der Schwimmhalle Harrislee bei Flensburg. Altarfenster in Schmielau bei Lübeck. Fenster im Wirtschaftsgymnasium Flensburg. Radierungen nach den Skizzen zum Papstbild und zu den Christusthemen.


1972     Am 22. Januar Übergabe der Papstbilder an Paul VI. im Vatikan. Ausstellung in der Beethovenhalle in Bonn. Altarwand mit Kreuzplastik in der Kirche zu Flensburg-Weiche. Freiplastik auf der Kartause in Koblenz. Industrie-Plastik für die Sauergetriebe-Werke Neumünster.


1973     Papst Paul VI. weiht die "Collezione d'Arte Religiosa Moderna" im Vatikan ein, in der sich fünf Arbeiten des Künstlers befinden. In Paris entstehen kosmische Landschaften als Zeichnungen und Ölskizzen.


1974     Vollendung der Kapelle der Pallottinerinnen in Rom. Beteiligung an der Ausstellung "Volta Christi" in der Audienzhalle des Vatikans. Fenster in der Diakonissenanstalt in Flensburg. Deckenplastiken für das Gymnasium Kiel-Altenholz und das Gymnasium Husum. Brunnenanlage in der landwirtschaftlichen Lehr- und Versuchsanstalt in Straelen.


1975     Erscheinen der "Anno-Santo-Kassette" mit einem Vorwort von Papst Paul VI. Die Reihe der Christusbilder wird beendet. Plastik mit Steinlandschaften in der Realschule Kiel-Altenholz. Kosmische Landschaftsaquarelle und Ölskizzen in Paris. Porträts von Clara Malraux.


1976    Vorarbeiten für ein Porträt von Walter Scheel.
Porträts von Herbert Wehner. Metallrelief für das Hoesch-Estel-Verwaltungsgebäude in Nimwegen/Niederlande. Keramische Wandgestaltung für die Klöckner-Moeller-Werke in Bonn. Eisenplastik im Schulzentrum Erfde. Beteiligung an der Ausstellung des Germanischen Nationalmuseums in Nürnberg "Das Porträt vom Mittelalter bis zur Gegenwart". Die "Collezione d'Arte Religiosa Moderna"  der Vatikanischen Museen übernimmt weitere Arbeiten, darunter das große Papstbild, das Christusthema, die neue Porträtstudie Papst und Kreuz, "Il cardinale" (Porträt Kardinal Frings). Kunstpreis des Landes Schleswig-Holstein in Kiel. Das Buch "Ernst Günter Hansing" von Anton Henze erscheint. Der Künstler zeichnet den Autor.


1977     Porträt von Ludwig Erhard. Wandplastik für eine Mehrzweckhalle in Kiel-Altenholz. Ausstellung in der Vertretung Schleswig-Holsteins in Bonn. Porträt von Ludwig Poullain. Wandgestaltung für den Presseclub in Bonn.


1978    Abschluß der Porträtreihe von Walter Scheel.
Zeichnungen von Josef Kardinal Frings eine Woche vor dessen Tod. Zeichnung vom toten Papst Paul VI. und erste Skizze von Papst Johannes Paul II. Ausführung einer Nirostaplastik für die Schule Marienberg in Neuss. Aquarellskizze "Maria". Entwürfe für das Pfingstbild in der Kapelle der Pallottinerinnen in Rom. Ausstellung im BAT-Haus Hamburg "Bildnis und Deutung". Ausstellung in der
Galerie Büge in Singen.


1979   Porträts von Prof. Heinrich Lützeler, Titine Roux, Andre Verdet. Eisenplastik für die Schule Betzdorf-Kirchen. Nirostaplastik "Galaxie" für die Claus-Rixen-Schule in Kiel-Altenholz. Pfingstbild für die Kapelle der Pallottinerinnen in Rom. Kosmische Landschaften. Selbstbildnisse. Große Ölbildreihe "Morgen, Mittag,Abend". Serie der schwarz-grau-weißen Ölbilder in St. Paul de Vence. Aquarelle "Farbige Inseln auf grauem Grund" . Ätzradierungen in Nizza im Atelier Girodoux. Ausstellung in der Galerie Büge in Singen "Hansing, NoeI, Verdet". Ausstellung im Berufsschulzentrum Betzdorf-Kirchen zur Einweihung der Schule. Siebdruck Vorstudie 7 "Konrad Adenauer". Das Buch "E. G. Hansing in Schleswig-Holstein" von Ellen Redlefsen erscheint.


1980     Beginn des Porträts Alex Möller. Ölskizzen von Johannes Paul II und Edgar Meschkat. Schwarzgrundige Ölbilder. Pastelle. Ausstellungen in der Vertretung Schleswig-Holstein in Bonn, im Musee Municipal et Chapelle des Penitents in St. Paul de Vence, in der Galerie Kruse in Flensburg und in der Galerie Büge in Singen.


1981     Weiterarbeit am Porträt Alex Möller. Große Zeichnungen auf Leinwand von der Mutter Anneliese Hansing. Selbstbildnis mit Variationen. Pallottibilder für das Haus der Pallottinerinnen in Rom. Medaille Niels Stensen. Ausstellung im Hotel de Paris in Monte Carlo. Siebdruck von Papst Johannes Paul II. vor und nach dem Attentat.


1982     Fertigstellung der Porträts von Alex Möller. Beginn der Porträts Hermann Wilhelm Thywissen. Medaille zum Pontifikat von Papst Johannes Paul II. Altarfenster in San Alessandro di Giogoli bei Florenz. Ausstellung "11 Punto" in Florenz.


1983     Weiterarbeit an den Bildnissen von Thywissen.
Beginn der Bildnisse von Heinrich Krone. Zeichnungen von Marc Chagall in St. Paul de Vence. Kleine Aquarelle (schwarze Balken) und daraus entwickelte Ölbilder. Rote Kugelschreiberzeichnungen. Deckenplastik im Altarraum aus Nirostastahl und Taufgruppe "Kreuz" in der Diakonissenanstalt zu Flensburg. Entwürfe der Papstgewänder für das Heilige Jahr zur Eröffnung der Heiligen Pforte. Ausstellungen in der Galerie Radicke in St. Augustin, "Adenauer-Porträts"  in der Konrad-Adenauer-Stiftung in St. Augustin und in der Galerie Büge in Singen.


1984     Beginn der Porträts Hugo Rupf. Erste Zeichnungen von Roman Norbert Ketterer. Ölbild "Taufgruppe" für die Diakonissenanstalt in Flensburg. Erste Kreuzwegstationen in Mischtechnik; daraus entwickelt das Ölbild "Golgatha". Druck "vertikale Dominante" vom Aquarell.


1985     Weiterarbeit an den Bildnissen Ketterer und Krone. Bildreihe "Hommage an Chagall" Skizzen von Ilse Moeller-Seidel. Kopfstudie und Sitzporträt grauviolerrgrundig von Hermann Wilhelm Thywissen. Zwei Kleinplastiken aus bemaltem Eisen. Kleinformatige Ölbilder grauviolettgrundig. Weiterarbeit am Kreuzweg.


1986     Beginn der Porträts Leo Monheim, Bischof Hermann Kunst und Ilse Moeller-Seidel. Farbige Zeichnung zum Pfingstthema für "Osservatore Romano". Großformatige Aquarelle. Lithografie "Hommage an Chagall" im Atelier Shave in Vence. Ausstellungen im Forum des Landesmuseums Niedersachsen in Hannover, auf der Kunstmesse Basel in der Galerie Henze und auf dem Internationalen Kunstmarkt Köln (Galerie Henze).


1987     Abschluß der Porträtarbeit Bischof Kunst und Ilse Moeller-Seidel. Beginn der Porträts Angela Oelfke. Freiplastik in Nirosta für Auweiler. Wandgestaltung im Sitzungssaal des Rathauses von Bad Honnef. Medaille für John Henry Kardinal Newman. Lithografien "Mediterranee I u. II" für die Hamburg-Mannheimer Versicherung in Hamburg. Ausstellungen im Rathaus Bad Honnef, bei Busse-Design in Ulm und in der Galerie Am Schloß in Horneburg.


1988     Porträts Gerhard Stoltenberg, Edita Jonen. Weiterarbeit an den Porträts Angela Oelfke. Beginn der Porträts Klaus Murmann, Skizzen von David Lean in St. Paul de Vence. Freie Malerei für den Sitzungssaal der Hamburg-Mannheimer Versicherung in Hamburg. Druck der "Taufgruppe" für die Diakonissenanstalt in Flensburg.


1989     Weiterarbeit an den Porträts Klaus Murmann und David Lean. Beginn der Arbeit an den Porträts Francois Mitterrand und Georg Thonet. Freiplastik in Nirosta am Rheinufer Bonn-Beuel. Aquarelle. Druck aus Aquarell für die Jahresgabe der Fa. Klöckner-Moeller. Ernennung zum Professor h.c.


1990     Die Porträts Thonet und Murmann beendet, Weiterarbeit an den Porträts Mitterrand. Zwei Bildnisse von Anne-Sophie Mutter. Überarbeitung früherer Adenauer- und Erhard-Studien. Ölstudie Erwin Schimmel. Fenster in der Taufkapelle der Thomaskirche in Bonn-Röttgen. Aquarelle "Impressionen von Fuerteventura". Lithografien "Marc Chagall" (rot) in Vence bei Shave, "Mitterrand I u. II" bei Mourlot in Paris. Ernennung zum Kommandeur des St. Gregoriusordens durch Papst Johannes Paul II.


1991     Weiterarbeit an den Porträts Mitterrand, Schimmel, Anne-Sophie Mutter und David Lean. Beginn des Porträts von Constantin Freiherr Heereman von Zuydtwyck. Ausführung der Fenster in der Taufecke der Thomaskirche in Bonn-Röttgen. Lithografien "Mitterrand" Profil farbig und Dreiviertelprofil schwarz bei Mourlot in Paris. Telecom-Telefonkarte mit Grafik "Konrad Adenauer" Bundesverdienstkreuz I. Klasse.


1992     Arbeit an den Porträts Mitterrand, Thywissen.
Übergabe des Heeremanporträts an die Landwirtschaftliche Rentenbank Frankfurt. Porträts von Karl und Brigitte Schlecht und Alfred Dregger. Beginn der Porträtarbeit Karsten Redlefsen. Papstgrafik Johannes Paul II. in Kleinformat in einer Auflage von 100 Stück für die Konrad-Adenauer-Stiftung. Überreichung eines Porträts von Papst Johannes Paul II. durch Bundespräsident von Weizsäcker an den polnischen Staatspräsidenten Lech Walesa.


1993     Weiterarbeit am Porträt Karsten Redlefsen. Beginn der Bildnisse von Richard von Weizsäcker und Beate Gwiasta. Porträts "Hommage an Willy Brandt". Ölskizze von Joachim Kardinal Meisner. Druck "Hommage an Willy Brandt" und Kardinal Meisner. Telekom-Telefonkarte mit Grafik von Ludwig Erhard.


1994     Porträts Karsten Redlefsen, Francois Mitterrand und Richard von Weizsäcker beendet; Porträt "Hommage a Franz Kardinal Hengsbach" und Übergabe des Bildnisses an das Bistum Essen. Zeichnung Andreas Meyer-Landrut, Barbara Hebermehl, Beate Gwiasta-Publik. Beginn der Porträts von Mutter Teresa. Neuauflage "Adenauer". 1.Auflage Schwarz auf Weiß, 2. Auflage Weiß auf Schwarz, 3. Auflage Schwarz auf Blau, 4. Auflage Schwarz auf Silber. Telekom- Telefonkarte mit Bildnis von Konrad Adenauer,.


1995     Bildnisse von Mutter Teresa fertiggestellt.
Porträtzeichnung Kardinal Meisner vollendet. Weiterarbeit an den Porträts Beate Gwiasta- Publik. Zeichnungen auf Leinwand von Helmut Kohl. Selbstbildnis von 1981 überarbeitet und präzisiert. Zeichnungen auf Papier mit Kugelschreiber von Christian Schwarz-Schilling, Elisabeth Noelle-Neumann, Heinz Maier-Leibnitz, Maro Meschkat, Horst Wilms, Karl Schmitz.


1996     Bildnis von Helmut Kohl als Gemälde weiterentwickelt. Zeichnungen auf Leinwand von Dieter Spethmann und Siegfried Pflitsch. Gemälde von Dieter Spethmann begonnen. Druckgrafik Ann Sophie Mutter, Alfred Dregger, Dieter Spethmann und Helmut Kohl. Ausstellung aller Mitterrand-Porträts anläßlich der Eröffnung des "Institut Francois Mitterrand" in Paris.

2003     letzte Nirostastahlplastik  "Raumeklat" in Kiel

2006     letzte Porträtarbeit Zeichnung  von Wolfgang Clement

2011
Ernst Günter Hansing stirbt am 31. Januar 2011 in seinem Haus in Rhöndorf/Bad Honnef am Rhein.


Foto: © TDM  Fernand Leger 1955

 

Foto: © TDM Hommage an Marc Chagall 1985

Foto: © TDM  David Lean 1986

Foto: © TDM  Skulptur Bonn-Beuel 1966

Foto: © TDM  Skulptur Neumünster 1967

Foto: © TDM   Skulptur Raumeklat Kiel 2003

Foto: © TDM  Explosiv 1965

Foto: © TDM Planet in Balance 1979

Foto: © TDM Kosmische Eruption 1983

Foto: © TDM  Rahlstedt Bonhoeffer Kirche 1966

Foto: © TDM Eivind Berggrav Kiel 1969

Foto: © TDM  Kiel Altenholz Stift 1966

Foto: © M.Hansing   Sitzung mit Ludwig Erhard 1977

Foto: © Fam.Hansing Hansing und L.Poullain 1977

Foto: ©  Fam.Hansing Sitzung zu Heereman-Porträts 1991

Foto: © TDM Selbstporträt 1979

Foto: © TDM Selbstporträt 1981/1995

bg Image
Back to top